Und wie steht’s bei dir? Alle sind sich einig: Hochwertige Backlinks sind ganz sicher allenfalls vermutlich sehr wahrscheinlich (Leute von Google: bitte die richtige Formulierung ankreuzen!) ein wichtiger, wenn nicht gar entscheidender Faktor für das Ranking einer Seite. Wir versuchen dir hier mal zu zeigen, welche Backlinks wirken – und wie du sie kontrollieren kannst.

Gleich zu Beginn: Hände weg von Linkfarmen, teuren und Billig-Linkschleudern Die bringen gar nichts – ausser allenfalls eine Abstrafung (ab auf die hinterste Seite!). Link nur um des Links willen: Vergiss es! Nehmen wir mal an, du betreibst eine Auto-Werkstatt, und um dein Ranking bei Google zu steigern, verlinkst du die Website des Rauhaardackelclubs, bei dem du Vizepräsident bist, mit deiner Werkstatt-Site. Vergebliche Liebesmüh! Du bist unglaublich aktiv auf Facebook, Twitter und Co., setzt bei jedem Posting einen Link zu deiner Website und erwartest einen raketenhaften Aufstieg im Ranking? Nö. Nützt herzlich wenig.

Relevanz, Relevanz, Relevanz
Es geht bei Google immer um dasselbe: Der streng geheime Algorithmus schaut auf Relevanz. Auf deine relevanten Texte. Und auf deine relevanten Links. Was dir als Autowerkstattbetreiber etwas bringt, sind Links von wichtigen Seiten, die mit dem Auto-Business zu tun haben. Von Auto-Blogs. Von Verbänden. Von Zeitschriften und Artikeln. Von grossen Lieferanten. Einfach von Seiten, die du auch selber als relevant für dein Business betrachten würdest. Hier spielt die Musik! Wichtig sind thematische Nähe (Autos/Auto-Reparaturen), regionale Relevanz (Gewerbe der Gemeinde Hinterstössingen), der Page Rank der verlinkenden Site, die Vertrauenswürdigkeit der Site mit dem Link, die Anzahl der Links, der «organische» Aufbau der Links (nicht plötzlich Hunderte eingehende Links!) und die Qualität des Links («Autorität» der Site, von der aus verlinkt wird; der Link existiert schon seit langer Zeit, kommt von einem relevanten Themenportal, liegt in der Site-Struktur sehr weit oben usw.).

Auf der anderen Seite ist es natürlich wichtig, dass du selber relevante Texte auf deiner Seite hast. Wer verlinkt schon gerne auf eine Seite, auf der nichts als eine Adresse und ein paar Stichworte stehen? Aber schreib doch mal einen interessanten Artikel über das Ersetzen des Auspuffs bei einem 2CV oder ein Tutorial für selbstgemachte Zylinderkopfdichtungen für Fahrzeuge aus den Sechzigerjahren … Das bringt Backlinks!

Bring Kommentare in guten, relevanten (schon wieder dieses Wort!) Blogs! Und verlinke sie mit einem Text auf deiner Website.

Google liebt Backlinks

Wichtig ist natürlich immer auch der passende Anker-Text. Google mal nach dem Wort «hier», und du siehst, was ich meine: Zualleroberst erscheint die Site des Acrobat Readers (auf der das Wort «hier» nicht einmal vorkommt!). Und zwar deshalb, weil der entsprechende Link meist so aussieht: «Um dieses Dokument zu lesen, brauchen Sie den Acrobat Reader. Hier können Sie ihn downloaden.» Und von diesen Hinweisen gibt es Hunderttausende. Willst du dagegen konkurrieren?

Was wir daraus lernen: Der Link «Zur Autowerkstatt Hugentobler geht es hier» dürfte wesentlich schlechter sein als «Hier geht es zur Autowerkstatt Hugentobler.» Das einfach mal als Randbemerkung.

Wie gut sind deine Links? Check sie ab!
Auf was für Seiten stehen Links zu deiner Website? Für dich natürlich eine entscheidende Frage, wenn du an der Optimierung deiner Website arbeitest. Es gibt viele kostenlose Tools im Netz, die dir weiterhelfen können. Hier mal eine kleine Liste:

  • www.opensiteexplorer.org ist eines der beliebtesten Werkzeuge. Besonders interessant: Du kannst deine Website gleich mit denjenigen deiner Konkurrenten vergleichen. Dann siehst du sofort, wo du stehst und wo du noch etwas verbessern kannst!
  • Ebenfalls gut und ausführlich: der Site Explorer von de.majesticseo.com; speziell daran ist, dass du auch die History der Links verfolgen kannst (verlorengegangene Links).
  • Eine schnelle Zusammenfassung der Backlinks auf deiner Site erhältst du bei www.backlinktest.com – besonders praktisch: Du kannst die Zusammenfassung gleich als PDF herunterladen.
  • Keine Zusatzinfos, dafür recht schnell: www.european-business-connect.de/backlinkchecker.php

Und wie gut sind die Backlinkchecker?
Sagen wir’s mal so: Die verschiedenen Backlinkchecker liefern auch verschiedene Resultate. Die einen etwas vollständigere, die anderen etwas rudimentärere. Die einen zeigen sogar Links von Seiten, auf denen zwar ein Stichwort aus der URL vorkommt, aber kein Link zu dir existiert, die andern rechnen ziemlich lange und wieder andere sind sehr schnell.

Was man sagen kann: Jeder Backlinkchecker hat seine Qualitäten. Den Anspruch auf Vollständigkeit wird keiner erheben wollen. Aber das ist auch gar nicht so wichtig. Alle zeigen Tendenzen auf. Und aus allen Resultaten kannst du sehen, ob beim Linkaufbau Handlungsbedarf besteht. Viel Spass bei deinem SEO-Projekt!

Google liebt Backlinks

Sandro Bertschinger

Er fand Computer relative lange nicht so spannend. Ein Amiga 500 als "Game-Machine" war der Höhepunkt. Als das Internet aufkam und man entsprechend "coole" Webseiten machen konnte, kam das Thema Computer schon eher in den Mittelpunkt. Per Zufall kreuzte dann 2001 eine Internetfirma seinen Weg.

0