Die Internettechnologien entwickeln sich rasant. Stell dir das Internet als Karussell vor, dass sich dreht, immer schneller und schneller. Einige Trends halten sich oben, andere fallen runter. Auf welche Trends willst du setzen? Wir fassen vier wichtige Trends zusammen: das Internet wird mobil, Responsive Webdesign, HTML5 und CSS3 statt Flash, Onepager.

Smartphone und Tablets
Immer mehr Menschen greifen mit Smartphone oder Tablet Computer auf das Internet zu. Eine Website, die nicht für mobile Endgeräte optimiert ist, sieht im besten Fall schlecht aus und ist im schlechtesten Fall unbrauchbar. Du kannst testen, wie deine Seite mit unterschiedlichen Bildschirmgrössen aussieht, beispielsweise 320 x 480 Pixel (iPhone) oder 768 x 1024 Pixel (iPad). Falls dir das Ergebnis nicht gefällt, ist es Zeit für ein Redesign.

Responsive Design
Du könntest für jede Auflösung einen Internetauftritt gestalten und programmieren. Das ist aber sehr aufwändig. Die Lösung heisst Responsive Design. Das Design der Website baut auf einem flexiblen Gerüst auf und passt sich automatisch der Bildschirmauflösung an. Schau dir einige der 50 Beispiele auf Designmodo an und vergleiche, wie die Seiten auf deinem Computer und Smartphone oder Tablet Computer aussehen und funktionieren.

Trends, die das Design deiner Website beeinflussen

Flash ist out – es lebe HTML5
Adobe entwickelt Flash für mobile Geräte nicht mehr weiter – und das Internet wird mobil. Auch auf dem Desktop wird Flash bald verschwinden. Kein Wunder, werden immer mehr Websites ohne Flash programmiert. Die Webdesigner setzen auf HTML5 sowie CSS3 und binden Multimedia, lokale Speicher oder dynamische 2-D- und 3-D-Grafiken ohne Plug-in ein. Schau dir diese Auswahl mit den besten HTML5-Websites an und lass dich inspirieren.

Scrollen, scrollen, scrollen
Viele sagen, wir würden nicht gerne scrollen. Stimmt nicht, sagen Webdesigner, die auf Onepager setzen. Das sind für mobile Endgeräte optimierte Websites, die alle Inhalte auf einer Seite darstellen. Entweder scrollst du dich rauf und runter oder findest deinen Weg mit der Navigation, die meistens am oberen Rand der Seite fixiert ist. Onepager eignen sich gut für einfachere Auftritte wie Produktpräsentationen. Eine Auswahl findest du auf One Page Love.

Trends, die das Design deiner Website beeinflussen

Sandro Bertschinger

Er fand Computer relative lange nicht so spannend. Ein Amiga 500 als "Game-Machine" war der Höhepunkt. Als das Internet aufkam und man entsprechend "coole" Webseiten machen konnte, kam das Thema Computer schon eher in den Mittelpunkt. Per Zufall kreuzte dann 2001 eine Internetfirma seinen Weg.

0