Am Dienstag, 8. Februar 2011 findet in Zürich bereits zum zweiten Mal die Social-Media-Party pokeRT in Zürich statt. pokeRT ist, wie es die Initianten nennen, eine Social-Media-Party, deren Name die Begriffe „poke“ (Anstupsen auf Facebook) und „RT“ (Retweet auf Twitter) verknüpft.

Der Event im Plaza ist kostenlos und beginnt ab 18 Uhr mit einem Apéro und ab 19.15 Uhr lädt Christian Leu, unter Bloggern den meisten wohl als Leumund bekannt, zum linkRiss! Talk. Mit Alexander Mazzara, CEO des im Februar auf Sendung gehenden, neuen Schweizer TV-Senders joiz, David Salzmann, Swisscom TV Experience Designer und weiteren Gästen diskutiert er über den Einfluss von Social-Media auf die TV-Gewohnheiten der Zukunft.

pokeRT - Die Social-Media-Party
shadow

Ab 20 Uhr tritt der niederländische Soul-Sänger Alain Clark, der auch schon im Vorprogramm von Amy Winehouse aufgetreten ist, auf der Bühne zu einem Showcase an, bevor ab 21 Uhr ein Polka-Gipsy-Disco-Mix mit Palkomuski angesagt ist. Ab 22 Uhr sorgt Social-Media-DJ Aleggs mit „sounds worth sharing“ für Musik, die über Twitter und Facebook gewünscht wird, während im oberen Stock des Plaza mit Alain Clark und DJ Singha Dee powered by The Nurotics der „Vinyl Kosmos“ für Unterhaltung gesorgt ist.

Ein volles Programm also, durch das Tanja Dankner als Moderatorin führen wird. Als „Presenting Partner“ der pokeRT freuen wir uns natürlich auf zahlreiche Besucher, einen interessanten und unterhaltsamen Abend sowie spannende Gespräche! In Kürze gibts hier auf dem Blog dazu auch noch eine kleine Verlosung, deren Preis den Abend gleich noch ein bisschen angenehmer macht…

Übrigens: Wer sich hier ein Gratis-Ticket holt, bekommt am Eingang einen Jeton für einen kostenlosen Welcome-Drink!

pokeRT – Die Social-Media-Party

Thomas Brühwiler

Tom Brühwiler ist bei Hostpoint Head of Communication und zudem verantwortlich für die Aktivitäten im Social-Media-Bereich. Er tippte schon als Jugendlicher auf einem Commodore 64 und schrieb seitenweise Basic-Code aus Heften ab. Meist aber nur, um danach festzustellen, dass sich im Zeichensalat ein Fehler eingeschlichen hat – und das Programm gar nicht läuft. Trotzdem kann er sich heute ein Leben ohne Computer nicht mehr vorstellen.

0