Während bei persönlichen Twitter-Konten (meist) klar ist, wer sich dahinter verbirgt, ist das bei Firmenkonten schwieriger. Zwar gibt es auch Firmen, bei denen sich lediglich eine bestimmte Person um die Aktivitäten auf Twitter kümmert, bei Hostpoint beteiligen sich jedoch mehrere Mitarbeiter am Austausch auf dem Micro-Blogging-Dienst.

Damit auch gegen aussen klar ist wer da bei Hostpoint gerade twittert, fügen wir am Ende eines Tweets jeweils die Initialen, also beispielsweise ^tb für Tom Brühwiler, ein.

Höchste Zeit also, unsere Twitterer hier kurz vorzustellen.

Wer twittert denn da
shadow

Marco Bühler ^mb
Als Teamleiter des Support stellt Marco auch den Kontakt zum Support auf Twitter sicher und kann so auf Fragen von Kunden reagieren. Auch wenn Supportanfragen aus Gründen der Komplexität und des Datenschutzes meist auf die traditionellen Wege, nämlich E-Mail oder Telefon verwiesen werden müssen – so manchem konnte Marco auch schon mit kurzen 140 Zeichen weiterhelfen.

Sandro Bertschinger ^sb
Als einer der drei Gründer von Hostpoint ist Sandro heute für Marketing und die Finanzen zuständig. Er twitterte in der Vergangenheit  eher selten, aber so langsam tastet er sich heran. Auch ihn bringen wir noch dazu, regelmässiger zu twittern…

Claudius Röllin ^cr
Claudius ist wie Sandro einer der Gründer von Hostpoint und verantwortlich für den Verkauf. Er leitete jahrelang den Support und ist es sich darum gewohnt, auf allen möglichen Kanälen zu kommunizieren.

Tom Brühwiler ^tb
Klar, dass auch ich als Chief Social Media Officer, der am Ende die Verantwortung über die Twitter-Aktivitäten von Hostpoint trägt, immer wieder (und immer öfter) in die Tasten haue und mich auf Twitter mit Kunden, Interessenten oder anderen Twitterern unterhalte.

Gut möglich, dass in Zukunft noch weitere Mitarbeitende auf unserem Twitter-Kanal zu finden sind. Genau so wie als Autoren auf unserem Blog. Keiner muss, aber alle dürfen…

2010 – Wer twittert denn da?

Thomas Brühwiler

Tom Brühwiler ist bei Hostpoint Head of Communication und zudem verantwortlich für die Aktivitäten im Social-Media-Bereich. Er tippte schon als Jugendlicher auf einem Commodore 64 und schrieb seitenweise Basic-Code aus Heften ab. Meist aber nur, um danach festzustellen, dass sich im Zeichensalat ein Fehler eingeschlichen hat – und das Programm gar nicht läuft. Trotzdem kann er sich heute ein Leben ohne Computer nicht mehr vorstellen.

0